Reger Zulauf am Tag der offenen Tür der Feldbogenschützen

Der FBC Griesheim veranstaltete am Samstag (10.09.05) in der Zeit von 11:00 bis 16:00 Uhr erstmals einen Tag der offenen Tür. Auf dem Vereinsgelände an der B26 konnten sich alle interessierten Erwachsenen über das Bogenschießen informieren. Wer wollte, durfte auch selbst erste Erfahrungen im Umgang mit Pfeil und Bogen sammeln. Die Mitglieder des Vereins gaben hierbei gerne Hilfestellung und zeigten mitunter auch ihr eigenes Können. Einige Bögen von aktiven Vereinsmitgliedern waren zur Anschauung aufgebaut. So war es für die Interessierten kein Problem, die verschiedenen Stilarten im Feldbogensport (Langbogen, Recurve, Compound etc.) anzuschauen und auch auszuprobieren. mehr lesen

Schießen mit Weltmeistern – Tag der offenen Tür am 10.09.

Während der Ferienspiele schauen Eltern oft neidisch auf ihren Nachwuchs, welcher sich mit Pfeil und Bogen vergnügt. Aufgrund der immer wiederkehrenden großen Nachfrage an der Möglichkeit, auch mal als Erwachsener das Bogenschießen probieren zu können, bietet der FBC Griesheim am 10. September von 11:00 bis 16:00 Uhr erstmals einen Tag der offenen Tür an. Auf dem Vereinsgelände an der B26 (gegenüber der Autobahnmeisterei) wird allen interessierten Erwachsenen angeboten, sich über den Bogensport zu informieren. Mitglieder des Vereins, teilweise mehrfache Europa- und Weltmeister, geben gerne Hilfestellung bei den ersten Versuchen mit Pfeil und Bogen. Der FBC Griesheim freut sich auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

Großer Andrang bei den Bogenschützen während der Ferienspiele

Der FBC Griesheim ermöglichte wieder den Kindern und Jugendlichen bei den diesjährigen Ferienspielen, die von der Stadt Griesheim organisiert wurden, das Bogenschießen auszuprobieren. Auf dem Vereinsgelände an der B26 fanden sich erfreulicherweise mehr Teilnehmer ein als in den vergangenen Jahren. Am mittleren der insgesamt drei angebotenen Termine kümmerten sich die Vereinsmitglieder von 17:00 bis 19:00 Uhr um über 40 Kinder und Jugendliche.

Unter der Anleitung erfahrener Bogenschützen wurden erste Erfahrungen im Umgang mit Pfeil und Bogen gesammelt, und so stellten sich bei schönem Wetter auch bald die ersten Erfolge ein. Im späteren Verlauf konnten die frisch gebackenen Robin Hoods und Mary Anns  ihre Zielsicherheit beim Luftballon-Schießen unter Beweis stellen. Die Kinder hatten einen riesigen Spaß, wenn die Luftballons laut knallend zerplatzten, was nicht zuletzt an einer kleinen Belohnung für den erfolgreichen Schuss lag. Und so konnten sich die Kinder auch bei den diesjährigen Ferienspielen nur schweren Herzens von dieser nicht alltäglichen Sportart nach Hause verabschieden.

Gold für Griesheim bei Feldbogenliga und Deutscher Meisterschaft Feld & Jagd

Die Deutsche Meisterschaft Feld & Jagd sowie die Endrunde der Feldbogenliga des DFBV fanden in diesem Jahr vom 27. bis 29. Mai in Ürzig an der Mosel statt. Petrus meinte es zu gut und ließ die angetretenen Bogenschützen bei wolkenlosem Himmel und Temperaturen um 30 °C tüchtig ins Schwitzen kommen. An den ersten beiden Tagen wurde jeweils auf 28 Ziele à 4 Pfeile geschossen. Die an diesen Tagen erreichten Punkte flossen in die Wertung für die Feldbogenliga und die Deutsche Meisterschaft. Am letzten Tag wurde im Rahmen der Feld & Jagd-Meisterschaft eine Tierbildrunde ausgetragen, bei der die Schützen auf insgesamt 28 Tierbilder jeweils maximal 3 Pfeile schossen, wobei der erste Treffer zählt. mehr lesen

Griesheimer Bogenschützen bei Deutscher Hallenmeisterschaft erfolgreich

Am Wochenende vom 12./13. März fand in Mannheim – Seckenheim die Deutsche Hallenmeisterschaft des Deutschen Feldbogen Sportverbandes (DFBV) statt. Für den FBC Griesheim traten diesmal 18 Bogenschützinnen und Bogenschützen an, so viele wie seit Jahren nicht mehr. Neben den langjährig erfolgreichen Schützen des Vereins konnten diesmal auch viele Turnier-unerfahrene für die Hallenmeisterschaft gewonnen werden.

In der Stilart Barebow Compound (BB‑C) gewann Ulf Trabert die Goldmedaille und stellte mit 573 Punkten einen neuen Hallenrekord in seiner Wettbewerbsklasse auf. Achim Schwebel und Thomas Göller verpassten hingegen das Siegertreppchen und belegten die Plätze 4 und 5. Für Marcel Eitner verlief der erste Wettkampftag nicht zufriedenstellend, so dass er sich am Ende auf dem 9. Platz zwischen seinen Turnier-unerfahrenen Vereinskameraden Constantin Sarbu und Mark Wright einreihen musste. Bei den Frauen verteidigte Petra Schwebel (BB‑C) erneut ihren Meistertitel und brach mit 567 Punkten ihren eigenen Hallenrekord aus dem vergangenen Jahr. mehr lesen

Feldbogen-Sport-Club veranstaltet 1. Hallenvereinsmeisterschaft

In der 20-jährigen Vereinsgeschichte war es den Mitgliedern des FBC Griesheim gelungen, zahlreiche nationale und internationale Erfolge im Bogensport zu feiern. Und auch in diesem Jahr, wird der Verein bei Wettkämpfen im In- und Ausland vertreten sein. Durch die Teilnahme einiger Wettkampf-unerfahrener Mitglieder bei der Deutschen Hallenmeisterschaft am 12. und 13. März in Mannheim – Seckenheim, sowie den Wegfall einiger Turniere befreundeter Vereine, stand der Entschluss, eine eigene Vereinsmeisterschaft durchzuführen, schnell fest. Trotz einer knappen Vorlaufzeit von zwei Wochen, meldeten sich 19 Schützen des FBC Griesheim zur Teilnahme an. mehr lesen

Bronzemedaille für Marcel Eitner bei den European Bowhunter Championships der Feldbogenschützen

Anfang Juli fanden die European Bowhunter Championships auf der Planneralm in Österreich statt, dem mit 1.600 bis 2.200 Metern Seehöhe höchstgelegenen steirischen Bergdorf. Rund 750 Teilnehmer bewiesen bei dieser Europameisterschaft auf insgesamt fünf, davon vier für Erwachsene und einer speziell für die Kinder und Jugendlichen, Parcours mit jeweils 28 Zielen ihre Treffsicherheit, wobei jeder Schütze vier Parcours durchlaufen musste. Bei Bowhunter-Meisterschaften sind keine Entfernungen zu den Zielen angegeben und müssen während des Wettkampfes von den Schützen geschätzt werden.

Am ersten Wettkampftag war eine 3D-Hunter-Runde zu absolvieren, bei der auf 28 Tierfiguren mit jeweils nur einem Pfeil geschossen wurde. Am Ende der Runde führte Marcel Eitner (BBC) die Tabelle seiner Wettkampfklasse an. Während des zweiten Wettkampftages konnte er bei der Tierbild-Runde zunächst seinen Vorsprung ausbauen. In der Tierbild-Runde schießen die Schützen bis zu drei Pfeile je Tierbild, wobei nur der erste Treffer gewertet wird. Im Verlauf des Nachmittags setzten jedoch starke Regenfälle ein, so dass diese Runde abgebrochen und aus der Wertung genommen wurde.

Der Vorsprung von Marcel Eitner schrumpfte am dritten Wettkampftag ein, an dem wiederum eine Tierbild-Runde geschossen wurde. Dieser Trend setzte sich auch am vierten Wettkampftag bei einer 3D-Zwei-Pfeil-Runde fort, bei der für jedes Ziel zwei Pfeile geschossen und gewertet werden. Somit blieb für Marcel Eitner am Ende die Bronzemedaille. Europameister in der Klasse Barebow Compound wurde Dieter Glöckner aus Gebhardshain und Silber sicherte sich der Italiener Fabrizio Zambetti. Neben Marcel Eitner traten ebenfalls für den FBC Griesheim Torsten Richter (BHC) sowie Herbert Eitner (BU) an, die in ihren Wettkampfklassen den 11. bzw. 34. Platz belegten.

Viele Erfolge bei der Deutschen Meisterschaft Feld & Jagd sowie der Feldbogenliga

Die Deutsche Meisterschaft Feld & Jagd wurde in diesem Jahr auf dem Gelände des Bogensportclubs Bad Kreuznach ausgerichtet und ging wieder über drei Tage. An den ersten beiden Tagen wurden jeweils auf 28 Ziele à 4 Pfeile geschossen. Bei der 28er Tierbildrunde am Sonntag schossen die Bogenschützen max. 3 Pfeile, wobei der erste Treffer zählt. Die beiden Parcours für das Feld- und Jagdschießen waren auf dem ca. 6,5 ha großen Vereinsgelände und einem benachbarten Waldstück angelegt und fanden unter den teilnehmenden Bogenschützen großen Zuspruch. Von dem einen oder anderen Regenschauer unbeeindruckt, schossen sich ein Großteil der für den FBC Griesheim gestarteten Bogenschützen auf Medaillenplätze. mehr lesen

Bogenschützen aus Frankreich zu Gast beim FBC Griesheim

Am ersten und zweiten Mai hatte der FBC Griesheim einige Bogenschützinnen und Bogenschützen des Vereins „Les Flèches Barisiennes“ aus Griesheims Partnerstadt Bar-le-Duc zu Gast. Der FBC Griesheim empfing gegen 14 Uhr zusammen mit Bürgermeister Norbert Leber bei dauerhaftem Nieselregen die französischen Gäste auf dem Vereinsgelände. Im schützenden Zelt ließen Kaffee und Kuchen das schlechte Wetter jedoch schnell vergessen und trotz kleinerer sprachlicher Barrieren kam man sich gut gelaunt näher.

Als Petrus schließlich am späten Nachmittag ein Einsehen hatte, gingen Gäste und Vereinsmitglieder in geselliger Atmosphäre zum ungezwungenen Bogenschießen über. Eine Besonderheit für die Gäste war hierbei ein zum Abschuss freigegebener Kunststoff-Truthahn. Während die französischen Schützen unter dem Dach des Internationalen Bogenschießverbandes (FITA) nur das Schießen auf Zielscheiben gewohnt sind, kommen bei Turnieren des Deutschen Feldbogen Sportverbandes (DFBV) neben Scheiben auch dreidimensionale Tierfiguren zum Einsatz. Am Abend erwartete die Gäste ein kleines Büffet mit allerlei Köstlichkeiten. Zusammen ließ man den 1. Mai in geselliger Runde im Festzelt auf dem Vereinsgelände ausklingen.

Den Sonntagvormittag verbrachte man auf dem Vereinsgelände und übte sich nochmals ein wenig im Schießen. Am frühen Nachmittag verabschiedeten sich die Gäste, um ihre längere Heimfahrt anzutreten. Alles im allem hat es beiden Vereinen sehr gut gefallen und einem Wiedersehen, diesmal auf französischer Seite in Bar-le-Duc, steht nichts im Wege.

Bogenschützinnen verteidigten Meistertitel

Bei der diesjährigen Deutschen Hallenmeisterschaft 2004 des Deutschen Feldbogen Sportverbandes (DFBV) in Bad Kreuznach gab es gleich zu Beginn der Saison für den FBC Griesheim zwei Meistertitel. Eva Schmachtenberg (BB-R) und Petra Schwebel (BB-C) konnten ihre Titel als Deutsche Meisterin wiederholt verteidigen. Petra Schwebel schoss dermaßen souverän, dass sie die bisherige Rekordpunktzahl ihrer Wettbewerbsklasse übertraf und sogar bei den Herren den Meistertitel gewonnen hätte. Trotz seiner hohen Erwartungen musste sich Ulf Trabert (BB-C) knapp geschlagen geben und erreichte somit den Titel des Deutschen Vizemeisters.

Obwohl Achim Schwebel (BB-C) mit gesundheitlichen Problemen an den Start ging konnte er sich unter den ersten 10 Schützen platzieren. Nach einer anfänglichen Unsicherheit beim Schießen kämpfte sich Marcel Eitner (BB-C) am zweiten Wettbewerbstag auf einen undankbaren 4. Platz vor. Herbert Eitner (BU) belegte den 9. Platz. Seinen Aussagen zufolge war er mit dem neuen Bogen und der neuen Stilart, in der er zum ersten Mal antrat, noch nicht ganz vertraut. Unzufrieden war Thomas Göller (BB-R) mit seinem 11. Platz. Er hatte sich von dem Meisterschaftswochenende mehr erhofft, verschenkte aber durch unkonzentriertes Schießen wertvolle Punkte. Ein absoluter Neuling in der Turnierszene war Stefan Rust (LB), der auf der Hallenmeisterschaft hauptsächlich Wettkampfluft schnuppern wollte. Mit dem vorletzten Platz hatten sich seine Erwartungen erfüllt, denn für ihn galt „Hauptsache nicht Letzter werden“.

  1. Seiten:
  2. 1
  3. ...
  4. 5
  5. 6
  6. 7
  7. 8
  8. 9
  9. 10
  10. 11
  11. 12